Projekt ist Meilenstein der Inklusion

Der Fischereiverein Rieden hat an der Vils den ersten behindertengerechten Angelplatz im Landkreis Amberg-Sulzbach angelegt. 
Von Hubert Söllner

Das rote Band zur Eröffnung des behindertengerechten Angelplatzes durchschnitt Bürgermeister Erich Geitner (Zweiter von links), unterstützt vom Vorsitzenden Dieter Teich sowie den Ehrenmitgliedern Leo Pongratz und Erich Hammer (von rechts). Foto: azd
Das rote Band zur Eröffnung des behindertengerechten Angelplatzes durchschnitt Bürgermeister Erich Geitner (Zweiter von links), unterstützt vom Vorsitzenden Dieter Teich sowie den Ehrenmitgliedern Leo Pongratz und Erich Hammer (von
rechts). Foto: azd

RIEDEN.Hans-Hermann Lier, Präsidiumsmitglied im Fischereiverband Oberpfalz, war voll des Lobes: „Ich kenne keinen Verein, der solch einen behindertengerechten Angelplatz bieten kann“, betonte er. Und für Bürgermeister Erwin Geitner hat der Riedener Fischereiverein mit der Eröffnung des Angelplatzes „einen Meilenstein zum Thema Inklusion gesetzt“.

Mit wuchtigen Quadern an die Vils gesetzt, sauber gepflastert und mit einem Geländer gesichert, zeigt sich der behindertengerechte Angelplatz in der Verlängerung der Schwandorfer Straße in Vilshofen. Erreichbar ist er über einen Schotterweg.

Idee von August Eichenseer

An Hans-Hermann Lier, Präsidiumsmitglied im Fischereiverband Oberpfalz, übergab Vorsitzender Dieter Teich den Ehrenteller des Fischereivereins Rieden 1971. Foto: azd
An Hans-Hermann Lier, Präsidiumsmitglied im Fischereiverband Oberpfalz, übergab Vorsitzender Dieter Teich den Ehrenteller des Fischereivereins Rieden 1971. Foto: azd

Dieter Teich, Vorsitzender des Fischereivereins 1971 Rieden, betonte bei dessen Eröffnung am Freitagvormittag: „Die Idee dazu wurde geboren als wir am 6. April 2015 unserem Mitglied August Eichenseer zum 75. Geburtstag gratulierten.“ Dieser ist behindert und habe beklagt, dass er gerne zum Angeln gehen würde, aber aufgrund seiner Behinderung könne er keine geeignete Stelle an der Vils erreichen, erzählte Teich.

„In der Vorstandschaft wurde das Thema in Bezug zu Machbarkeit, Standort und Finanzierung diskutiert“, erläuterte der Vorsitzende weiter. Schnell sei den Verantwortlichen klargeworden, dass der Fischereiverein damit ein Alleinstellungsmerkmal schaffen könne, da es im gesamten Landkreis Amberg-Sulzbach bisher keine Einrichtung dieser Art gibt. Auch stelle ein behindertengerechter Angelplatz für die Marktgemeinde Rieden im Bereich Tourismus einen interessanten Aspekt dar.

Keine Zuschüsse für das Projekt

Der neu geschaffene behindertengerechte Angelplatz an der Vils in der Verlängerung der Schwandorfer Straße Foto: azd
Der neu geschaffene behindertengerechte Angelplatz an der Vils in der Verlängerung der Schwandorfer Straße Foto: azd

Da der Verein keine eigenen Gewässer besitzt, fiel die Wahl auf den von der Marktgemeinde Rieden gepachteten Gewässerabschnitt, der kurz vor der Brücke in Vilshofen endet. Ehrenmitglied Erich Hammer habe den jetzigen Standort vorgeschlagen, so Teich, „da er zum Angeln beste Voraussetzungen bietet und eine einfache Erreichbarkeit gegeben ist“.

Ernüchternd, so fuhr der Vorsitzende fort, sei die Auslotung der Fördermöglichkeiten gewesen: Die Idee wurde gelobt, es gab viel Anerkennung aber – außer von der Marktgemeinde Rieden – keine Zuschüsse. Am 23. Januar 2016 wurde das Projekt behindertengerechter Angelplatz den Mitgliedern vorgeschlagen und nach eingehender Diskussion einstimmig angenommen.

Vorsitzender Teich zeigte den Weg durch die Instanzen – Gespräch mit dem Wasserwirtschaftsamt, Ortstermin mit der Unteren Naturschutzbehörde, Antrag an das Landratsamt Abteilung Wasserrecht – bis zur Unterschrift unter den Gestattungsvertrag und die danach durchgeführten Arbeiten auf. Danken sagte der Vorsitzende dem Wasserwirtschaftsamt und dem Flussbauamt für die Baumaßnahmen am Gewässer, außerdem der Marktgemeinde Rieden, die Schotter, Maschinen und Bauhofmitarbeiter für die Wegbefestigung zur Verfügung stellte.

 

Liebe Angelfreunde,

 

es gibt eine Änderung für alle zukünftigen Preisfischen.

Die Gewässerstrecken werden in Zukunft ausgelost.

Die Teilnehmer treffen sich eine halbe Stunde vor Beginn des Preisfischens am Fischerhäusl um ihren Platz auszulosen.

 

Außerdem weise ich noch einmal auf den Anglerstammtisch an jedem

letzten Freitag eines Monats hin. Beginn ist immer ab 20.00 Uhr im Fischerhäusl.

Desweiteren suche ich noch schöne Bilder für unsere Webseite.

Wer also einen schönen Fisch gefangen hat und davon Bilder hat auch Bilder von unseren Angelgewässern wären sehr schön - schickt sie einfach an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.